Besuch mit Fell und Federn - Vortrag über tiergestütztes Fördern im Demenzbereich

11.08.2015

Cornelia Drees, Fachkraft für Tiergestützte Intervention bei der diakonischen Stiftung Friedehorst, hat am Montag, 10. August, ab 17 Uhr über ihre Arbeit im Demenzbereich gesprochen.

Cornelia Drees hatte zum Vortrag ihre zwei Hunde dabei - Meerschwein, Huhn, Kaninchen und Esel begleiten sie bei ihrer Arbeit in Kindergärten, Schulen, Alten- und Pflegeeinrichtungen und Kliniken. Die Tiere seien sehr geübt im Umgang mit Menschen und freuen sich auf die Besuche. Während der gemeinsamen Zeit entstehen wichtige Mensch-Tier-Beziehungen, die Spaß machen, aber auch auf vielen anderen Ebenen wertvoll sein können.


Ihren Vortrag hat Cornelia Drees mit Fotos untermalt, die auf eindrückliche Weise die Bedeutung der Mensch-Tier-Treffen aufzeigten. Mehr über die Arbeit von Cornelia Drees, die auch in der diakonischen Stiftung Friedehorst tätig ist, gibt es hier >