Diskussionsrunde „An die Pflege denken“

08.08.2013

Die Diakonie Bremen hat am Mittwoch, 14. August, die öffentliche Diskussionsrunde „An die Pflege denken“ mit Bundestagskandidatinnen und- kandidaten für Bremen in der Egestorff Stiftung veranstaltet.

Die Diakonie tritt dafür ein, die Situation im der Pflege zu verbessern. Dies kann nur mit den geeigneten politischen Weichenstellungen und einer entsprechenden Finanzierung gelingen. Für 2,32 Millionen Pflegebedürftige, 1,2 Millionen pflegende Angehörige und 890.000 Beschäftigte in der Pflege ist wichtig:

 

  • Gute Pflege darf nicht vom Geldbeutel abhängen
  • Pflege und Beruf müssen für Angehörige vereinbart sein
  • Die Alterssicherung  der Pflegepersonen muss verbessert werden
  • Rahmenbedingungen für hohe Zufriedenheit im Beruf
  • Wahlfreiheit bei Wohnformen und Pflegeleistungen
  • Der Mensch steht im Mittelpunkt der Pflege


An der von Dr. Jürgen Stein (Diakonisches Werk Bremen) moderierten Podiumsdiskussion haben sich  Dr. Carsten Sieling (SPD), Dirk Schmidtmann (Bündnis  90 / Die Grünen), Claas Rohmeyer (CDU),  Torsten Staffeldt (FDP) und Cornelia Barth (Linke) beteiligt.