Kann die Welt auf uns verzichten?

16.12.2015

Die Elterninitiative „ich BIN ich 21“ hat am Donnerstag, 7. Januar, um 16 Uhr in Kooperation mit uns, dem Diakonischen Werk Bremen e.V., die Ausstellung über Kinder mit Down-Syndrom „Kann die Welt auf uns verzichten?“ im Evangelischen Informationszentrum Kapitel 8, Domsheide 8, eröffnet. Alle Interessierten waren herzlich eingeladen!


Die Ausstellung über Kinder mit Down-Syndrom und ihre Geschichten soll zeigen, wie Kinder das Leben mit Down-Syndrom meistern. Es stellen sich 21 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene vor. Diese Fotoausstellung soll bewusst machen, nicht die Behinderung des Menschen in den Vordergrund zu stellen, sondern die Menschen sowahrzunehmen wie sie wirklich sind: Menschen wie Du und ich.

In Deutschland leben rund 50.000 Menschen mit Down-Syndrom. Bei ihnen ist das Chromosom 21 gleich 3-fach vorhanden. Aus diesem Grund wurde der 21.3. zum Welt-Down-Syndrom-Tag ernannt. Trotz positiver Tendenzen wie Integration und Inklusion werden diese Menschen in besonderer Weise wahrgenommen. Darüber hinaus stellen die ausgefeilten Methoden der Pränatal-Diagnostik ihr Lebensrecht in Frage.Direkt, unverstellt und ehrlich, so begegnen uns Menschen mit Down-Syndrom. Alles, was wir im Umgang mit unseren Mitmenschen gelernt haben, wird plötzlich unwichtig. Was zählt, ist das Gegenüber, der Augenblick der Begegnung. Jede unserer Regungen wie Unsicherheit, Neugier oder Freude spiegeln sie uns in ihrem Verhalten sofort zurück. Das ist ungewohnt, erscheint vielleicht sogar bedrohlich, weil wir verlernt haben, unserer Gefühle so unvermittelt zu zeigen.

Gemeinsam möchten wir Sie herzlich einladen, an dieser liebevoll gestalteten Ausstellung teilzunehmen und sich selbst ein Bild von diesen Kindern zu machen. Die Ausstellung wird bis zum 11. Februar im Kapitel 8 zu sehen sein. Öffnungszeiten: Mo-Fr 11-17 Uhr, Sa 11-14 Uhr