Klimaneutral zum Kirchentag

21.03.2017

Brot für die Welt lädt zur Radtour ein – Heinrich Bedford-Strohm fährt Schlussetappe mit

Das evangelische Hilfswerk Brot für die Welt ruft die Besucherinnen und Besucher des 36. Deutschen Evangelischen Kirchentages (24. bis 28. Mai 2017) dazu auf, klimaneutral mit dem Fahrrad nach Berlin anzureisen. Aus beinahe allen Regionen Deutschlands sind derzeit Radpilgertouren und Radfahrten zur Anreise geplant. Das Motto lautet „Zusammen macht es einfach mehr Spaß“. Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, radelt bei der Schlussetappe mit. 

Um ein Zeichen für die umweltfreundliche Anreise zu setzen, sammeln sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am 24. Mai um 10 Uhr zur Schlussetappe am Alten Markt in Potsdam. Um 10.30 Uhr startet dann die letzte Etappe. Gemeinsam fahren alle über den zweiten Treffpunkt am S-Bahnhof Grunewald, wo sich weitere Radfahrerinnen und Radfahrer anschließen, zum Breitscheidplatz an der Berliner Gedächtniskirche. Dort werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Radtour um 13.30 Uhr empfangen.

Wofür sich die umweltfreundliche Fahrradtechnik sonst noch eignet, stellt Brot für die Welt beim Kirchentag vor. Um den Menschen ihre Arbeit zu erleichtern und um trotzdem der ökologischen Nachhaltigkeit treu zu bleiben, hat ein Mitarbeiter des Brot für die Welt-Partners Acción Ecológica in Ecuador eine Maschine entwickelt, die durch Muskelkraft betrieben wird. Waschmaschinen, Kaffeemühlen und Mixer werden mit Hilfe einer Fahrradkonstruktion angetrieben, sobald man in die Pedale tritt. Im Zentrum Jugend auf dem Gelände des Tempodroms kommt ein Nachbau dieser Maschine zum Einsatz: Mit einem fahrradbetriebenen Mixer können sich die Besucherinnen und Besucher einen Smoothie aus fair gehandelten Bananen und Orangensaft „erstrampeln“.