Kristin und Michel über ihr BFD

26.05.2015

Das sagen unsere Freiwilligen über ihr FSJ oder BFD

Als BFDler hat man ein Pflichtseminar, was wir als erstes gar nicht gut fanden, da die anderen FSJler ein Wahlseminar hatten. Unser erster Tag mit unserer Gruppe (aus anderen Seminargruppen) in Ritterhude fand morgens am 5.1. an und endete am 9.1. vor dem Mittag. Unser Teamer Harry (Harald Burghardt) war uns von Anfang an sehr sympathisch, humorvoll und für jeden Spaß zu haben. Wir konnten uns zwischen Todesstrafe, Sterbehilfe und weiteren Themen entschieden. Unser Hauptthema bezog sich auf die Sterbehilfe, ob sie in Deutschland und in anderen Ländern erlaubt ist und wer die Sterbehilfe durchführt. Wir haben auch zur Abwechslung einige Filme zu dem Thema geschaut. Ab 16 Uhr hieß es dann Freizeit. Die, die nicht dort geschlafen haben, konnten nach Hause fahren, die anderen konnten den Nachmittag so gestalten, wie sie wollten. Im Großen und Ganzen war es eine tolle Woche und eine der besten Seminarwochen. Die Zimmer und Bäder, das Essen und die Snacks, gratis WLAN und die allgemeine Atmosphäre waren super dort. Wir wollten uns beim Diakonischen Werk, den BFDlern und vor allem beim Bildungszentrum Ritterhude dafür bedanken, dass wir so einen klasse Typen wie Harry hatten! Wir würden es jedem BFDler weiterempfehlen und es jeder Zeit noch einmal machen!