Debatte: Welches Land wollen wir sein?

01.12.2016

Die Initiative Offene Gesellschaft und die Diakonie Bremen veranstalten gemeinsam eine Debatte zum Thema "Welches Land wollen wir sein? Armut in Bremen" am 23. Januar um 17 Uhr im Überseemuseum.

Der Mehrheit eine Stimme geben

Allzu oft gilt die ganze Aufmerksamkeit der Minderheit unserer Gesellschaft, die keine offene Gesellschaft möchte. Ziel der Initiative Offene Gesellschaft gemeinsam mit der Diakonie ist es, der „schweigenden Mehrheit“ der Bevölkerung vor der Bundestagswahl eine Stimme zu geben - und eine positive Debatte über die Zukunft unserer offenen Gesellschaft zu führen.

Bei den zahlreichen in Debatten unter der Fragestellung „Welches Land wollen wir sein?“ gibt es ganz verschiedene Schwerpunkte. So soll sich die Debatte in Bremen der Frage widmen: Wie arm ist Bremen?

Aus dem zweiten Armuts- und Reichtums-Bericht wissen wir, dass etwa ein Drittel der Kinder und ein Viertel der Erwachsenen in Bremen von Armut betroffen sind. Ein großer Teil unserer Gesellschaft. Warum aber ist das nur selten spürbar? Den Obdachlosen auf der Straße und den Pfandsammler, der den Mülleimer durchsucht, sehen wir – vielleicht. Und was ist mit der alleinerziehenden Mutter oder der Rentnerin, die jeden Cent dreimal umdrehen muss? Diese versteckte Form der Armut begegnet uns seltener – aber sie ist genauso real.

Es gibt eine Reihe sozialer Projekte in Bremen, die sich für den sozialen Zusammenhalt einsetzen und in Armut lebende Menschen unterstützen. Sie lindern die Not – lösen können sie sie aber nicht.

Im Rahmen der Debatte „Welches Land wollen wir sein?“ wollen Veranstalter und Gäste unter anderem darüber ins Gespräch kommen, welche Formen der Existenzsicherung (wie beispielsweise das bedingungslose Grundeinkommen) möglich wären.

Impulsgebende des Abends:

  • Anja Stahmann (Senatorin Für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport)
  • Lencke Steiner (Fraktionsvorsitzende der FDP in Bremen)
  • Ulrich Lilie (Präsident der Diakonie Deutschland)
  • Cornelius Neumann-Redlin (Hauptgeschäftsführer der Unternehmensverbände im Lande Bremen e.V.)
  • Joachim Barloschky (Sprecher des Aktionsbündnisses Menschenrecht auf Wohnen)
  • Manfred Meyer (Landesdiakoniepastor und Geschäftsführer des Diakonischen Werks Bremen e.V.)

Moderation: Andre Wilkens (Mitglied des Vorstands der Initiative Offene Gesellschaft)

Der Eintritt ist frei.

Montag, 23. Januar, um 17 Uhr im Überseemuseum
Bahnhofsplatz 13, 28195 Bremen

Der Raum bietet Platz für 70 Personen, daher kann es ratsam sein, frühzeitig zu erscheinen.

 

Zur Internetseite der Initiative Offene Gesellschaft >

 

Informationen für die Presse:

Hier die Bilder der Initiative Offene Gesellschaft herunterladen:

Andre Wilkens bei einer Debatte in Berlin

Ulrich Lilie bei einer Debatte in Berlin

Debatte in Potsdamm

Ulrich Lilie im Gespräch bei einer Debatte in Berlin