PINGUIN STUDIOS: All inclusive und Weserlust Hotel

14.06.2016

Zwei Filme, ein Thema: Inklusion

„All inclusive“
heißt der Spielfilm den Pinguin Studios gemeinsam mit der ‚Blauen Karawane’ in Bremen drehen wird. Es wird ein Spielfilm mit besonderen/behinderten Schauspielern in den Hauptrollen. Auch die anderen Gewerke wie Kamera, Kostüm und Ausstattung werden von solchen besonderen Menschen nicht nur begleitet, sie arbeiten mit. Die „Aktion Mensch“ hat das Projekt gemeinsam mit Stiftungen, Firmen und Privatpersonen finanziert. Erzählt wird die Geschichte von Ricky und seinen Freunden. Rickys Mutter ist gestorben und vererbt ihm ein Hotel und das ist nicht nur eine gute Nachricht. Was soll er jetzt tun? Das Hotel übernehmen? Er selbst traut es sich nicht zu. Sein Betreuer sagt, ‚versuch’s doch mal’. Die Geschäftsführerin will Professionalität, die Köchin kündigt sofort und ein Immobilienmakler sieht ein große Chance. – Wie kommt Ricky durch diese Turbulenzen? Natürlich am Ende mit Hilfe seiner Freunde. Eine Geschichte mit Augenzwinkern und Tränen, auch mit Witz , aber immer mit Augenhöhe zwischen allen Beteiligten. Eine inklusive Geschichte eben. Zu den professionellen Schauspielern gehören, neben anderen, auch Doris Kunstmann und Dominique Horwitz.


„Weserlust Hotel“
heißt die Langzeitbeobachtung über die Herstellung von „All inclusive“. Von den ersten Proben bis zum Applaus auf der Premiere, werden alle Schritte dieser inklusiven Filmherstellung beobachtet und dabei hinter alle Kulissen gesehen. Die Zuschauer sind bei allen Hochs und Tiefs dabei, wenn’s klappt und auch wenn’s daneben geht. Sie erleben wie besondere/behinderte Menschen anders denken, anders fühlen und anders leben. Wir werden mitgenommen in ihre Welt und dabei an unseren eigenen Tellerrand geführt – manchmal vielleicht auch darüber hinaus. Es wird ein einzigartiges Dokument entstehen und dabei sehr unterhaltsam. „Weserlust Hotel“ wird zum Teil über ganz normale Filmförderung finanziert, zum Teil aber auch über eine Crowdfunding Kampagne. Das ist der Versuch, möglichst viele Menschen von Anfang an dabei sein zu lassen. Es ist ein Experiment, das bisher einzigartig ist in Europa.

Alle weiteren Einzelheiten gibt es hier:
Crowdfunding>
Website>
Social Media>