Stellenausschreibung

23.02.2017

Die Bremische Landesstelle für Suchtfragen (BreLS) sucht eine(n) Diplom-Sozialpädagog*in / Sozialarbeiter*in B.A. mit staatlicher Anerkennung (m/w)

Die Bremische Landesstelle für Suchtfragen (BreLS) e.V. ist ein Zusammenschluss von Suchtselbsthilfeeinrichtungen und professionellen Institutionen der Suchtkrankenhilfe und Suchtprävention aus dem Bundesland Bremen. Aufgabe der Landesstelle ist es, Maßnahmen zur
Bekämpfung der Suchtgefahren und der Hilfe für Suchtgefährdete im Lande Bremen anzuregen, zu fördern und zu koordinieren. Die BreLS wird vorrangig durch die Beiträge ihrer Mitgliedseinrichtungen finanziert.


Für das von der DRV Oldenburg-Bremen finanzierte Projekt „Förderung des Zugangs zur stationären und ganztägig ambulanten medizinischen Suchtrehabilitation alkohol- und medikamentenabhängiger Menschen in Bremen“ suchen wir zum 1. April 2017 befristet für den Zeitraum von zwei Jahren eine/einen Diplom-Sozialpädagog*in / Sozialarbeiter*in B.A. mit staatlicher Anerkennung (m/w)
(Stellenumfang 19,5 Wochenstunden, TV-L Entgeltgruppe 9)

Alternativ ist auch die Einstellung eines/einer psychologischen Psychotherapeut*in in Ausbildung (PiA) oder eines/einer Gesundheitswissenschaftler*in (public health) B.A. denkbar.


Aufgabenschwerpunkte:

  • Förderung der Vermittlung von alkohol- und medikamentenabhängigen Menschen in die Rehabilitation in Bremen und umzu durch
  • Sensibilisierung der Hilfs- und Versorgungssysteme für die Themen Suchtmittelabhängigkeit, berufliche Teilhabe-Problematik und Rehabilitation als Behandlungsmöglichkeit zur Sicherung der Teilhabe.
  • Netzwerkarbeit und Vermittlung von Betroffenen in die bestehenden Vermittlungssysteme (Beratungsstellen und psychiatrische Behandlungszentren)
  • bei Bedarf eigene Vermittlungstätigkeit und Erstellung von Sozialberichten.
  • Dokumentation der Tätigkeit
  • ggf. Beschreibung systemischer vermittlungshemmender Probleme
  • regelmäßige halbjährliche Berichterstattung

Voraussetzungen:

  •  Abgeschlossenes Studium im Bereich der Sozialpädagogik, Sozialen Arbeit, Gesundheitswissenschaften oder Psychologie
  •  Erfahrung um Umgang mit Suchtkranken und in der Erstellung von Sozialberichten
  •  Kenntnis der Strukturen und Konzepte der Bremer Suchthilfe
  •  gute Kommunikations-und Organisationsfähigkeit
  •  hohe Eigenmotivation
  •  Kooperations- und Teamfähigkeit
  •  Flexibilität und Belastbarkeit
  •  Sicherer Ausdruck in Wort und Schrift
  •  Gute Kenntnisse der Microsoft-Office-Anwendungen

Die Bremische Landesstelle für Suchtfragen (BreLS) bietet:

  •  Einen vielseitigen und interessanten Arbeitsbereich
  •  Ein hohes Maß an Eigenverantwortung
  •  Vertrauensvolle und wertschätzende Zusammenarbeit mit dem Vorstand der BreLS
  •  Vergütung und Urlaub gemäß TV-L
  •  Jobticket

Für Fragen steht Ihnen Herr Johannes Dieckmann (Vorstandsvorsitzender) unter j.dieckmann@brels.de gerne zur Verfügung.


Ihre vollständige Bewerbung mit tabellarischem Lebenslauf, Zeugniskopien und Angaben von Referenzen richten Sie bitte per E-Mail und ausschließlich im PDF-Dateiformat bis spätestens 6.3.2017 an j.dieckmann@brels.de oder postalisch an:

Bremische Landesstelle für Suchtfragen (BreLS)
z. Hd. Von Herrn J. Dieckmann
Kolpingstraße 7
28195 Bremen