Wahlseminar: Tierisch gut!

12.05.2015

Im FSJ-Seminar "Tierisch gut" haben sich die Teilnehmenden gefragt: Welche Rolle spielen unsere Mitgeschöpfe für uns und wie gehen wir mit ihnen um? Sie haben sich verschiedene Bereiche angeschaut, in denen wir in Kontakt mit Tieren sind: mit sogenannten Nutztieren, mit Haustieren und auch mit einheimischen Wildtieren - und das nicht nur theoretisch!

Eine abwechslungsreiche und interessante Wahlseminarwoche liegt hinter uns. Im Wahlseminar „Tierisch gut!“ haben wir uns mit unterschiedlichen Aspekten der Mensch-Tier-Beziehung beschäftigt. Wir wollten nicht nur theoretisieren, sondern Erfahrungen sammeln in der Begegnung mit Tier (und Mensch). Also waren wir viel unterwegs – unter anderem bei der Reittherapie der St. Petri Kinder- und Jugendhilfe, im Tierheim Bremen, auf einem Biohof und im Wolfcenter.
Wir haben viel Schönes erfahren, zum Beispiel wie wichtig Tiere für Kinder und Jugendliche sind, wie sie in der therapeutischen Arbeit eingesetzt werden und dass der Blindenführhund für seine Halterin ein echter Partner ist. Wer nicht Vegetarier werden möchte, kann Fleisch vom Biobauern kaufen, dessen Tiere ein glückliches und qualfreies Leben führen. Und es schmeckt auch noch besser!
Was der Mensch Tieren Schreckliches antun kann, haben wir aber auch erfahren: vom Tierschutzverein und bei den Themen „Tierversuche“ und „industrielle Massentierhaltung“. Und am letzten Seminartag haben wir sogar mit den Wölfen geheult!

(Text: Alexandra Maksimovic)