Wie feiert man Weihnachten im Libanon, in Mexiko oder in Tansania?

09.10.2017

„Weihnachten Weltweit“ – eine ökumenische Aktion für Kinder in der Adventszeit

Echte Pflänzchen für die Krippe ziehen, Süßigkeiten aus einer Pappfigur befreien oder als Engel verkleidet in den Gottesdienst gehen – das sind nur drei Beispiele aus aller Welt, die zeigen, wie außerhalb Deutschlands Weihnachten gefeiert wird. Erzählt werden diese Geschichten von Sahra aus dem Libanon, Ricardo aus Mexiko und Saida aus Tansania in den Materialien der ökumenischen Mitmachaktion „Weihnachten Weltweit“. Träger der Aktion sind die kirchlichen Hilfswerke Adveniat, Brot für die Welt, Misereor und das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“.

 

Im Mittelpunkt der Mitmachaktion steht fair gehandelter Weihnachtsschmuck: Ein Stern aus Peru, eine Kugel aus Indien und ein Engel aus Thailand. Alle drei Produkte sind unter fairen Bedingungen in Handarbeit von Handelspartnern der GEPA-The Fair Trade Company hergestellt worden. Alle drei Figuren sind weiß und unbearbeitet und können von Kindern bemalt, beklebt oder umwickelt werden. So wird jeder Schmuck zu einem ganz individuellen Kunstwerk und einem einzigartigen Weihnachtsgeschenk. Mit dem Kauf des Weihnachtsschmucks sorgen Käufer in Deutschland dafür, dass die herstellenden Familien in Indien, Thailand und Peru ein faires und geregeltes Einkommen erhalten. Kugeln, Sterne und Engel kosten als Zehner-Set jeweils 20 Euro und sind versandkostenfrei und auf Rechnung bestellbar. Tipps zum fairen Weihnachtsfest und weitere Informationen zur Aktion „Weihnachten weltweit“ gibt es unter: www.weihnachten-weltweit.de

 

Auf der Website finden sich neben Geschichten für Kinder über das Weihnachtsfest in anderen Ländern auch pädagogisches Material und Anregungen für die Gruppenarbeit in Kindertagesstätten und im Kindergottesdienst. So zum Beispiel Mal- und Basteltipps, Vorlesegeschichten rund ums „faire“ Weihnachtsfest, Lieder, Texte und Noten.

 

Offiziell gestartet wird die Aktion „Weihnachten Weltweit“ am 28. November 2017 in Essen. Rund 40 Mädchen und Jungen aus katholischen und evangelischen Kindergärten stellen dabei die Aktion vor, präsentieren später ihre bunt gestalteten Kugeln und schmücken damit zum Abschluss einen Weihnachtsbaum auf dem Essener Weihnachtsmarkt.