1,5 Millionen Euro für Projekte und Maßnahmen in Bremen

Nach Angaben des Lotterieberichts 2017 der Diakonie Deutschland gingen durch die Antragsunterstützung der Diakonie Bremen im Jahr 2017 Fördermittel in Höhe von 1.556.599,29 Euro nach Bremen.

Im Jahr 2017 wurden 1766 Maßnahmen und Projekte der Diakonie bundesweit mit einer Zuschusssumme in Höhe von rund 63 Millionen Euro durch die Soziallotterien Aktion Mensch, Deutsche Fernsehlotterie und die Glücks-Spirale gefördert. Das Diakonische Werk Bremen hat zahlreiche Anträge in Bremen unterstützt, so dass insgesamt mehr als 1,5 Millionen  Euro an Diakonische Mitgliedseinrichtungen und Gemeinden der Bremischen Evangelischen Kirche vermittelt werden konnten. Zum Vergleich: Im Jahr 2016 waren es rund eine Million Euro, die nach Bremen gegangen sind. 

"Ich bin sehr froh, dass durch die von uns unterstützten Anträge Fördermittel in Höhe von mehr als 1,5 Millionen Euro nach Bremen gegangen sind. Das ist ein Rekordbetrag für uns", sagt Verbandskoordinator Dr. Jürgen Stein, der für die Förderanträge beim Diakonischen Werk Bremen e.V. zuständig ist. Mit diesem Rekordbetrag liegt das Diakonische Werk Bremen gleichauf mit der Diakonie Hamburg (1.556.671,58 Euro).

Soziallotterien gehören zu einem wichtigen Förderinstrument für Vorhaben in der freien Wohlfahrtspflege. „Ein Loskauf unterstützt die Arbeit der Diakonie und anderer sozialer Einrichtungen. Gemeinden der Bremischen Evangelischen Kirche und Diakonische Einrichtungen im Land Bremen können dank dieser Fördermittel ihre gute Arbeit refinanzieren und durch unsere Unterstützung bei der Antragsstellung  auch immer wieder neue Projekte anstoßen. Das freut uns sehr“, betont Dr. Jürgen Stein. Auch weiterhin unterstützt die Diakonie Bremen gerne ihre Mitgliedseinrichtungen und die Gemeinden der Bremischen Evangelischen Kirche dabei, Fördermittel zu beantragen.