Aktuelles

Bereich: Weltweite Partnerschaften

Bilanz der Diakonie Katastrophenhilfe um Jahrestag des Erdbebens in Nepal

26.04.2016 • Diakonie Katastrophenhilfe, Weltweite Partnerschaften

Anlässlich des Jahrestags des schweren Erdbebens in Nepal zieht die Diakonie Katastrophenhilfe eine gemischte Bilanz.


Nothilfe der Diakonie Katastrophenhilfe nach dem Erdbeben in Ecuador läuft an

19.04.2016 • Diakonie Katastrophenhilfe, Weltweite Partnerschaften

Nach dem schweren Erdbeben in Ecuador am Samstagabend (Ortszeit) ist die Soforthilfe der Diakonie Katastrophenhilfe angelaufen.


Ehrenamtliche für Freimarktsammlung gesucht

14.02.2016 • Ehrenamt, Weltweite Partnerschaften

zugunsten von Brot für die Welt - vom 14. bis 30. Oktober 2016


Eröffnung Hoffnung für Osteuropa 2016

18.01.2016 • Weltweite Partnerschaften

Die Aktion „Hoffnung für Osteuropa“ wird am 14. Februar 2016 um 10 Uhr mit einem Gottesdienst in der Evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Farge, Farger Str. 19, 28777 Bremen eröffnet.


Aktion „5.000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt“ geht in neue Runde

18.01.2016 • Brot für die Welt, Weltweite Partnerschaften

Mit einem gemeinsamen Brotbacken haben der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V. und die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) die Aktion „5000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt“ 2016 eröffnet.


Vertreterinnen der Sozialstation in Riga zu Besuch

13.01.2016 • Weltweite Partnerschaften

In Lettland ist es für viele Menschen schwer, ausreichend versorgt zu werden, wenn sie arm, alt oder krank sind. Hier hilft die Ambulante Sozialstation der Jesus-Gemeinde. Vier Vertreterinnen der Diakoniestation sind zurzeit in Bremen, um die Partnerschaft zu pflegen und von ihrer Arbeit in Riga zu berichten.


Libanon: Diakonie Katastrophenhilfe warnt vor Versorgungslücken

05.01.2016 • Weltweite Partnerschaften

Seit dem Wochenende erschwert der Wintereinbruch die Lage der Flüchtlinge im Libanon. Offiziell haben rund 1,2 Millionen syrische Flüchtlinge im Nachbarland Zuflucht gefunden. Ein Großteil von ihnen lebt in der Bekaa-Ebene, einer Hochebene im Osten Libanons. Seit dem Wochenende gibt es dort Schneefälle, Sturm und die Temperaturen erreichen Minusgrade. In einigen Gegenden kam es zu tagelangen Stromausfällen.