© Foto: Nikolai Wolff / Fotoetage

Freimarktsammlung 2020

zugunsten von Brot für die Welt

Seit mehr als 60 Jahren setzt sich Brot für die Welt für die Überwindung von Hunger, Armut und Ungerechtigkeit auf der ganzen Welt ein.

Die Freimarktsammlung der Kreuzgemeinde zugunsten von Brot für die Welt gehört seit 53 Jahren zum Freimarkt wie Schmalzkuchen und Riesenrad.  

Statt des Freimarkts gibt es in diesem Jahr einen Freipark.

Mit den Brot-Spendendosen sammelt die Kreuzgemeinde in diesem Jahr etwas anders. Die Unterstützung des evang. Hilfswerks Brot für die Welt ist gerade jetzt wichtig.

Unter der Ausbreitung des Corona-Virus leiden Menschen in armen Ländern mit schlechtem Gesundheitssystem besonders, denn wenig Geld heißt wenig Schutz vor Covid-19.

Bei mangelhaftem Zugang zu Wasser ist es unmöglich, sich regelmäßig die Hände zu waschen. Menschen, die in Armut leben, sind außerdem oft mangelernährt, geschwächt und daher besonders anfällig für Krankheiten.

Zur Bekämpfung der akuten Gesundheitskrise braucht es Geld. Schon seit März hat Brot für die Welt mit seinen Partnern vor Ort Programme zur Corona-Hilfe entwickelt und Projektmittel im sechsstelligen Bereich dafür freigegeben.

Mit Ihrer Spende an Brot für die Welt helfen Sie dabei, die Notlage in der Welt zu lindern und die internationale Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

 

Spenden Sie bitte mit dem Verwendungszweck "Corona-Hilfe Brot für die Welt"

 

Ihre Ansprechpartnerin

Christina Hübner

Bildungsreferentin für ökumenische Diakonie