Diakonie für den Karrierestart – Auslandspraktika Bremer Pflegeschüler/innen

17.06.2015

Pflegeschüler/innen der Altenpflegeschule Friedehorst sprechen über Zeit in Italien und Rumänien - am 22. Juni 2015 um 19.15 Uhr in den Veranstaltungsraum Pflegeklinik Da Vinci („Haus 21“) in Friedehorst

Das Diakonische Werk Bremen macht Auszubildenden und Berufsanfänger/innen in Tätigkeiten seiner Betreuungs- und Pflegeeinrichtungen ein tolles Angebot: Wer Lust hat, kann durch mehrwöchige Lernaufenthalte in fachlich anerkannten Einrichtungen europäischer Partner der Diakonie die europäische Dimension und die Karrieremöglichkeiten ihrer Berufe kennenlernen.

Vier Schüler/innen der Altenpflegeschule der diakonischen Stiftung Friedehorst haben bereits an diesem Projekt teilgenommen. Nun möchten sie berichten, was sie in der Zeit vom 15. bis 30. Mai bei Partnern der Diakonie Bremen erlebt haben.

Sabrina Scheller und Lukas Schallert fuhren nach Torre Pelice in Norditalien. Sie absolvierten ihr Praktikum in der Pflegeeinrichtung der Chiesa Valdese (Waldenserkirche). Leonie Kube und Eliza Arndt fuhren nach Schäßburg in Rumänien und lernen dort die Arbeit im Pflegenest kennen.

Die vier Auszubildenden haben während ihres Auslandsaufenthalts ihre auch für die Arbeit in Deutschland wichtige Kompetenz erweitert, mit Menschen aus anderen Lebensumständen und mit ungewohnten Situationen umzugehen. Sie haben den Alltag der Arbeit kennen gelernt und konnten schon Gelerntes anwenden.

Für die Teilnehmenden war der Lernaufenthalt eine große Chance, welche die vier Auszubildenden gerne ergriffen haben.

Das Projekt „Europäischer Impuls für den Karrierestart in Betreuung und Pflege“ wird von der Europäischen Union, Programm ERASMUS+, gefördert.

Um Ihnen das neue Projekt vorzustellen, laden die Altenpflegeschule Friedehorst und das Diakonische Werk Bremen sehr herzlich zu einer Veranstaltung am 22. Juni 2015 um 19.15 Uhr in den Veranstaltungsraum Pflegeklinik Da Vinci („Haus 21“) in Friedehorst ein.

Sie werden auf diesem Treffen auch einiges darüber erfahren, wie Altenpflegeausbildung heute aussieht und was die Perspektiven für die Zukunft sind.