Jobbrücke: Ehrenamtliche Paten stellen sich vor!

27.09.2012

Eckart Goldmann ist seit September 2012 als ehrenamtlicher Jobpate beim Patenmodell dabei. Hier stellt er sich vor.

Ich stamme aus dem Bremer Speckgürtel und lebe seit mehr als 20 Jahren in Bremen. Ich bin verheiratet und habe zwei Söhne.Durch eine Anzeige im MIX Magazin bin ich auf das Patenmodell aufmerksam geworden. Die Idee einer Jobpatenschaft motivierte mich, sodass ich als Pate seit wenigen Wochen meinen ersten Klienten betreue.

Mein Berufsleben begann in Bremen mit einer Ausbildung zum Speditionskaufmann. Mich haben die Ferne und das Unbekannte gereizt und so bin ich in den Irak und nach Saudi-Arabien gelangt. Fünf Jahre verbrachte ich dann im Büro München und übernahm dort die Funktion eines Gruppenleiters. Mit den ersten 10 Jahren meines Berufslebens war ich sehr zufrieden, aber die Zeit für eine Neuerung war gekommen. Ich studierte zunächst Wirtschaftsingenieurwesen in Hamburg - eine glatte Fehlentscheidung. Betriebswirtschaft und Personalwesen waren die richtige Wahl und das Studium konnte erfolgreich beendet werden. Nach fünf Jahren in einer Unternehmensberatung mit Schwerpunkt Personal- und Organisationsentwicklung entschied ich mich als freiberuflicher Personalberater, Trainer und Coach zu arbeiten. Darin sammelte ich acht Jahre lang in verschiedensten Projekten Erfahrungen, ehe ich für zwei Jahre eine Führungsaufgabe in einem Personalvermittlungsunternehmen übernahm. Aber auch dieser Schritt war nicht endgültig. Heute bin ich als selbstständiger Karriereberater tätig und berate Fach- und Führungskräfte.

Die Mitarbeit als Jobpate im Projekt Patenmodell ist interessant, weil ich wieder neue Menschen mit anderen Themen und Fragestellungen kennen lerne und hoffe, ihnen auf dem Weg zu einem erfüllten Berufsleben behilflich sein zu können.