Inklusion und Integration

Inklusion und Integration bedeuten Zugehörigkeit. Jeder Mensch ist Teil der Gesellschaft - Keiner wird ausgeschlossen.

Damit Inklusion und Integration nicht nur Begriffe sind, sondern Realität werden, bedarf es weiterer gesellschaftlicher Anstrengungen und finanzieller Unterstützung. 

Inklusion

Um die Inklusion in Bezug auf Bildung und Beruf zu unterstützen, organisiert das Diakonische Werk immer wieder inklusive Projekte und bringt dabei Menschen – mit und ohne Behinderung– zusammen.

Projekt: Kunst der Inklusion Projekt: Gesundheit. Für alle Projekt: Ausbau der barrierefreien Kunst- und Kulturangebote Mehr zum Thema "Inklusion" in unserem Archiv

Integration

Die Integration von geflüchteten Menschen zu ermöglichen, ist eine dringende gesellschaftliche Aufgabe. Denn: Kein Menschen flüchtet aus seiner Heimat ohne Not. 

Als Diakonie engagieren wir uns mit Partnern wie Brot für die Welt und Diakonie Katastrophenhilfe in den Herkunftsländern in Form von humanitärer Hilfe und Wiederaufbau. Hier vor Ort in Bremen sind rund 2.500 geflüchtete Menschen in den verschiedenen diakonischen Einrichtungen untergebracht. Haupt- und Ehrenamtliche engagieren sich in der Flüchtlingshilfe – beraten und betreuen.Doch Integration ist dauerhaft nur möglich, wenn auch das Land Bremen seine Integrationsaufgabe durch die Bereitstellung von Ausbildungs-Möglichkeiten, Arbeitsplätzen und menschenwürdigem Wohnraum erfüllt.

So engagieren sich unsere Mitglieder für Flüchtlinge Wie ich mich für Flüchtlinge engagieren kann Besuch diakonischner Flüchtlingsunterkünfte Landesdiakoniepfarrer besucht die WG Osterholz Mehr zum Thema "Flüchtlinge" in unserem Archiv