Service für Sie

Unsere Anregungen für Diakonische Einrichtungen und Kirchengemeinden: Hier finden Sie ständig aktualisierte, praxisnahe Informationen und Materialien von Brot für die Welt, Diakonie Katastrophenhilfe und Diakonie Bremen.

Kontoverbindungen für Kollekten

Sie möchten eine Kollekte an Brot für die Welt, die Diakonie Katastrophenhilfe oder die Diakonie Bremen überweisen? Hier finden Sie die passende Kontoverbindung

Will leben - Willkommen

Spielend lernen, warum Menschen freiwillig oder unfreiwillig ihr Land verlassen mit der neu entwickelten interaktiven Ausstellung von Brot für die Welt und Diakonie Katastrophenhilfe. Infos und mehr zu den Ausleihmodalitäten hier

Corporate Design

Hier erfahren Sie mehr über das Corporate Design der Diakonie

Der BFD mit Flüchtlingsbezug…

…kann jetzt auch in Ihrer Gemeinde oder Einrichtung umgesetzt werden. Unser Service: Wir übernehmen die Antragsstellung beim Bundesamt, um für Sie den Aufwand möglichst gering zu halten. Melden Sie sich bei Interesse einfach bei Judith Nagel

Kampagne: Raum für mein Leben

Ihre Diakonische Altenhilfeeinrichtung benötigt Material der Kampagne Raum für mein Leben? Ob Roll-Up, Flyer, Postkarten oder Give-Aways - Unsere Referentin für Öffentlichkeitsarbeit, Regina Gruse, steht Ihnen bei allen Anliegen rund um die Öffentlichkeitsarbeit von Raum für mein Leben zur Verfügung

Erster, zweiter, dritter Weg?

Antworten auf die häufigsten Fragen zum kirchlichen Arbeitsrecht finden Sie hier

Produkte aus den Einrichtungen

Hier stellen wir Ihnen Produkte vor, die in unseren Mitgliedseinrichtungen hergestellt werden

Hoffnung für Osteuropa

Hier finden Sie die Kollekten-Ankündigung

Gemeinsam Flüchtlingen helfen

Eine Aufgabe für drei: die Flüchtlingsarbeit. Unter dem Dach des Evangelischen Werks für Diakonie und Entwicklung setzen sich Brot für die Welt, die Diakonie Katastrophenhilfe und die Diakonie für Flüchtlinge und Migranten ein. Hier finden Sie Material zu diesem Thema

Hilfe bei der Antragstellung

Gerne steht Ihnen unser Verbandskoordinator Dr. Jürgen Stein, Tel.: 0421 / 16384 - 16, stein@diakonie-bremen.de, bei Antragsstellungen für Projekt-Förderungen Ihrer Gemeinde, z.B. der Deutschen Fernsehlotterie, zur Seite. Beispiele für gelungene Anträge finden Sie hier

Die größte Katastrophe ist das Vergessen

Hier können Sie Gottesdienstbausteine, einen Kollektenaufruf, einen Predigtentwurf und Gemeindebriefvorlagen zum Thema "Die größte Katastrophe ist das Vergessen" der Diakonie Katastrophenhilfe herunterladen

Eseleien in Bremen & umzu

Aktion: Holen Sie den Brot für die Welt-Esel in Ihre Gemeinde. Das freundliche Stofftier ist Blickfang und Anlass, sich mit den Themen und Anliegen von Brot für die Welt näher zu befassen

Landraub

Mit riesigen Summen unterstützen zahlreiche Banken und Pensionskassen den weltweit stattfindenden Wettlauf um Land (»Landgrabbing«)

Musik zum Teilen - So gut kann Hilfe klingen

Aktion Gestalten und widmen Sie ein Konzert der Aktion „Musik zum Teilen“ von Brot für die Welt

FairÄnderBar - Cocktails für sauberes Wasser

Die FairÄnderBar ist eine neue Aktion von Brot für die Welt. Die Idee dahinter: An der FairÄnderBar mischen sich Getränke aus der weiten Welt, selbst hergestellte Getränke und Sirup aus der Region. Jeder kann hier seinen eigenen Welt-Cocktail kreieren und dabei etwas über unseren Lebensstil und die Lebenssituation von Menschen im globalen Süden erfahren

Sie machen tolle Aktionen für Brot für die Welt...

...wir würden sie gerne weiter verbreiten! Gerade jetzt in der Adventszeit sind viele Gemeinden mit kreativen Aktionen für Brot für die Welt aktiv. Sie machen Basare, verkaufen Brot, geben Konzerte oder bieten ein Adventscafe an. Das ist es wert, einem größeren Kreis bekannt zu machen. Wir haben die Möglichkeit, eine dieser Aktionen im bundesweiten Projektheft zu platzieren. Schicken Sie uns einfach ein gutes Foto und einen Kurzbericht mit Spendensumme von Ihrer Aktion

Projekt: Gesunde Ernährung in Kitas

Die Bremer Kitas sind auf einem guten Weg zu gesunder Ernährung. Und die Eltern? Wir denken, dass wir die "Eltern mitnehmen" müssen, um die Ernährung der Kinder zu fördern

Altern in der Mitte der Gesellschaft

Unsere Gesellschaft wird älter, bunter und individueller. Wir sind mittendrin in der Entwicklung zu einem Land, in dem es künftig immer mehr ältere und immer weniger jüngere Menschen geben wird. Diese Entwicklung ist Chance und Herausforderung zugleich. Hier das Heft "Diakonie konkret -Handreichung für Gemeindearbeit - Altern in der Mitte der Gesellschaft" herunterladen

Freiwillig engagiert

Das christliche Menschenbild ist wesentlich vom Gedanken der Freiheit geprägt: "Zur Freiheit hat uns Christus befreit" (Galater 5,1). Menschen, die sich freiwillig engagieren, leben diese Freiheit, indem sie unsere Gesellschaft gestalten und Verantwortung übernehmen. Freiwilliges Engagement ist aus diakonischen Diensten und Einrichtungen nicht wegzudenken und prägt deren Erscheinungsbild seit Gründung der Diakonie. Hier das Heft "Diakonie konkret -Handreichung für Gemeindearbeit - Freiwillig engagiert" herunterladen

Armut in der Gesellschaft - Menschlichkeit braucht Unterstützung

Die Bekämpfung von Armut und ihren Auswirkungen braucht die Zivilgesellschaft. Also Menschen, die sich in Kirchengemeinden, in der Diakonie, in den anderen Wohlfahrtsverbänden für benachteiligte Menschen engagieren. Hier das Heft "Diakonie konkret -Handreichung für Gemeindearbeit - Armut in der Gesellschaft" herunterladen

Netzwerk Diakonisches Profil

Das "Netzwerk Diakonisches Profil" der Diakonie Deutschland unterstützt diakonische Einrichtungen und Kirchengemeinden mit ständig aktualisierten, praxisnahen Informationen, Materialien, Projektideen und Fortbildungsangeboten