Verwaiste Eltern Bremen

"Den eigenen Tod stirbt man nur, doch mit dem Tod der anderen muss man leben." Mascha Kaléko

Die Selbsthilfegruppe »Verwaiste Eltern Bremen« hilft ­Familien, in denen ein Kind gestorben ist, durch ­Beratung und Begleitung.
Unerheblich sind dabei Alter des Kindes, durch welche Ursache es gestorben ist, ob der Tod bereits lange zurück liegt oder gerade erst eingetreten ist, sowie die Konfession.
Neben persönlichen ­Beratungsgesprächen sowie Tages- und Wochenend­seminaren bieten wir in Bremen und Umgebung vor ­allem die Teil­nahme an verschiedenen begleiteten ­Gesprächsgruppen mit jeweils max. 10 Personen an.
Diese Gesprächskreise finden 14-täglich abends in Bremen statt. Darüber hinaus werden regelmäßige Gedenkveranstaltungen und Gedenkgottesdienste durchgeführt.
Außerdem werden Informationen und Unterstützungen für Angehörige, Freunde, Nachbarn, »professionelle Helfer«, Ärzte, Therapeuten, Bestatter, Seelsorger, Schulen Kindergärten, usw. angeboten.

Die Gruppen treffen sich beim Kinderhospiz Jona, das den Verwaisten Eltern Bremen freundlicherweise Räumlichkeiten zur Verfügung stellt.

Unsere Angebote

Für Eltern

  • Beratung
  • Einzel- und Familiengespräche
  • Vermittlung von Kontakten zu anderen Betroffenen, zu Therapeuten, zu Kureinrichtungen
  • Vermittlung von überregionalen Angeboten und weiteren Hilfsangeboten
  • Gruppen/Gesprächskreise (14-täglich abendliche Gruppen in Bremen) für Eltern, die ein Kind verloren haben, durch Fehl- oder Totgeburt, in der Schwangerschaft oder um die Geburt herum, Plötzlichen Kindstod, Unfalltod, Krankheit, Drogen, Suizid, Gewaltverbrechen.

Für Fachleute

  • Durchführung von Seminaren und Gedenktagen
  • Fortbildungen für Trauerbegleiter und professionelle Helfer
  • Beratungen für Schulen, Kindergärten, Ärzte, Beratungsstellen, Bestatter u. a.