© Foto: Ströer

Du verdienst mehr!
Es gibt viele gute Gründe für eine Karriere bei der Diakonie Bremen. Also bewirb dich noch heute für deinen Traumjob bei uns!

Gute Gründe für eine Karriere in der Diakonie

Wir sind ein Wohlfahrtsverband für Menschen, die Unterstützung benötigen. Unter unserem Dach vereinen sich 47 Mitglieder, die auf allen Feldern der sozialen Arbeit tätig sind. In den Mitgliedseinrichtungen der Diakonie Bremen engagieren sich insgesamt etwa 4.000 Hauptamtliche und 1.500 Ehrenamtliche.
 

Was uns antreibt

Unser Leitbild ist die Nächstenliebe. Es ist ein großer Begriff und er prägt unser Handeln auf allen Ebenen. Die Nächstenliebe spielt in jedem diakonischen Beruf eine wesentliche Rolle. Wir machen das für das Gesamte, für die Solidargemeinschaft, weil wir als Diakonie etwas Gutes für die Menschen erreichen wollen. Dass Mitarbeitende der Diakonie vor ihrer Arbeit und in den Pausen singen und beten, ist aber ein Klischee!

Was uns verbindet

Die große Klammer, die uns alle eint, die uns alle zusammenhält: Nächstenliebe. Das heißt allerdings nicht, dass wir alle aus demselben Guss sind. Wir als Diakonie Bremen sind ziemlich bunt – bei uns arbeiten evangelische und katholische Christen, Muslime, Jeziden– Menschen unterschiedlichster Glaubensrichtungen,  Menschen aus vielfältigen kulturellen Zusammenhängen, Enthusiasten, Kreative, Herzensbrecher, Junge und Alte, Denker und Anpacker, Realisierer und Planer. 

Wer wir sind

Uns bei der Diakonie Bremen geht es ganz klar um Gemeinschaft. Unser zentrales Anliegen: Dienstgebende und Dienstnehmende sollen auf Augenhöhe arbeiten können. Vom Pastor über die Hauswirtschaftskraft hin zur Betreuerin im Wohnheim – gemeinsam möchten wir einen Dienst leisten, den Menschen helfen. Wer in der Diakonie arbeitet, der glaubt an Gemeinschaft und einen respektvollen Umgang. Es ist uns wichtig, dass Themen wie Gehalt oder Arbeitsbedingungen offen besprochen werden. Wir diskutieren offen mit unseren Mitarbeitenden, bilden eine Dienstgemeinschaft. Denn nur so – so glauben wir – kann ein gemeinschaftliches Miteinander entstehen. 

Bei den Mitarbeitenden nachgefragt

Wir haben unsere Mitarbeitenden einfach mal selbst gefragt, warum sie gerne bei der Diakonie Bremen arbeiten. Die Antworten sind so bunt wie die Diakonie selbst. Menschen und Lebensentwürfe sind vielfältig. Und wir treten allen mit Respekt und Achtung gegenüber. Ganz gleich, welcher Religion du angehörst, welche Herkunft du hast, welche sexuelle Orientierung oder Fähigkeiten oder Beeinträchtigungen du mitbringst – unsere Gemeinsamkeit ist die Nächstenliebe.
 

 

Die Diakonie zahlt Gehälter,
die sich sehen lassen können

Wenn es für dich wichtig ist, angemessen zu verdienen, dann bist du bei uns genau richtig. Denn 90 Prozent der Einrichtungen der Diakonie zahlen nach Tarif und im Sozial- und Pflegebereich überdurchschnittlich.
 

Auf die Tarife der Diakonie kannst du dich verlassen

In der Bremer Diakonie wird nach Tarif bezahlt. Überwiegend nach Arbeitsvertragsrichtlinien der Diakonie Deutschland (AVR DD) und beispielsweise in der Jugendhilfe angelehnt an den Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). In vielen Arbeitsfeldern bezahlt die Bremer Diakonie deutlich besser als andere Anbieter sozialer Dienste. In erster Linie merken dies die Berufsanfänger und -anfängerinnen. Gerade die Einstiegsgehälter der Bremer Diakonie schneiden bei Tarifvergleichen immer wieder besonders gut ab.

Die nächste Gehaltssteigerung kommt

Die Gehaltsentwicklung und das Arbeitsrecht des AVR DD in der Diakonie werden durch eine Kommission beschlossen, in der Arbeitgeber und Arbeitnehmer bzw. Arbeitnehmerinnen zu gleichen Teilen vertreten sind. Sie beschließen mit Zweidrittel-Mehrheit – und damit immer im Interesse beider Seiten – die Tarifanpassungen. Die Gehälter in der Diakonie bleiben damit kontinuierlich zeitgemäß und attraktiv – und das ganz ohne Arbeitskampf.
 

Zusätzliche Leistungen - ohne zusätzliche Kosten

Auch wenn in vielen Tarifwerken die Jahressonderzahlung – das Urlaubs- bzw. Weihnachtsgeld – mittlerweile abgeschafft wurden - im AVR DD gibt es sie noch! Zweimal im Jahr gibt es ein halbes Monatsgehalt on top. Auch nicht schlecht und ziemlich einmalig: die betriebliche Altersvorsorge. Diese übernehmen momentan fast komplett die Arbeitgeber. Für dich bedeutet das: mehr Rente.
 


Die Diakonie ist eine Gemeinschaft
auf Augenhöhe

Dir ist eine familien- und mitarbeiterfreundliche Dienstgeberin wichtig, die sich auch um deine Gesundheit kümmert? Für die Diakonie sind das ebenfalls sehr wichtige Themen, damit sich die Mitarbeitenden im Beruf und in der Ausbildung wohlfühlen.


    Der Mensch ist wichtiger als wirtschaftliche Interessen

    Das zeigt sich auch darin, dass all unsere Mitgliedseinrichtungen gemeinnützig tätig sind. Wir schmeißen übrigens kein Geld aus dem Fenster. Auch wir müssen wirtschaftlich arbeiten. Aber wir sind nicht da, um Gewinne zu erwirtschaften. Unsere Aufgabe ist es, Menschen zu unterstützen – bedingungslos und kooperativ. Das tun wir als vielfältige Gemeinschaft. Wir sind ein Bündnis, auch wenn wir in unterschiedlichen Einrichtungen arbeiten.
     

    Deine Vorteile bei uns

    Die Diakonischen Einrichtungen schätzen Sie wert. Diese Vorteile bieten viele unserer Einrichtungen:

    • nach AVR DD: 30 Tage Urlaub und Jahressonderzahlungen (Weihnachts-/Urlaubsgeld)
    • zusätzliche betriebliche Altersvorsorge (EZVK)
    • sehr gute Firmenfitness-Konditionen (Qualitrain/ Hansefit)
    • Dienstfahrrad-Vereinbarungen
    • attraktive Mitarbeiterrabatte
    • aktives Gesundheitsmanagement mit Seminarangeboten zu Zeit- und Stressmanagement
    • Fortbildungsangebote
    • Vereinbarkeit von Beruf und Familie (Unterstützungsangebote für Eltern oder pflegende Angehörige)


    Die Diakonie macht Sinn

    Nächstenliebe ist ein großer Begriff und er prägt unser Handeln auf allen Ebenen. Die Nächstenliebe spielt in jedem diakonischen Beruf eine wesentliche Rolle. Wir machen das für das Gesamte, für die Solidargemeinschaft, weil wir als Diakonie etwas Gutes für die Menschen erreichen wollen.
     

    Diakonie ist nicht gleich Kirche

    Viele unserer Mitarbeitenden gehören einer Kirche an. Wir arbeiten eng mit der evangelischen Kirche zusammen und sind in vielerlei Hinsicht aneinander gekoppelt. Dennoch bedeutet die Arbeit bei der Diakonie nicht, bei der Kirche angestellt zu sein. Korrekt heißt das: Wir sind das Diakonische Werk der Kirche. Wir sind als Verein eigenständig, unsere Mitgliedseinrichtungen sind eigenständig und doch gehören wir alle zusammen. Viele Mitarbeiter fühlen sich in erster Linie der Diakonie Bremen zugehörig und zweitrangig auch der Kirche. Dein Glaube und deine Religionszugehörigkeit stehen bei uns nicht an erster Stelle. Wir sind Kollegen und nicht Brüder und Schwestern.
     


    Komm mit uns ins Gespräch

    Und jetzt laden wir dich ein, gemeinsam mit uns etwas Neues zu starten. Wenn du etwas über unsere Stellenangebote erfahren möchtest, schau doch mal in unserem Karriereportal vorbei. Oder komm mit uns ins Gespräch – über die Zukunft der Arbeit, deinen Platz in der Gesellschaft oder über einen konkreten Jobwechsel. 

    Wir freuen uns auf dich.