Viele gute Gründe

...um bei der Diakonie zu arbeiten

Bei uns verdienen Sie gut

Wenn es für Sie wichtig ist, angemessen zu verdienen, laden wir Sie ein, sich bei unseren diakonischen Einrichtungen zu bewerben. Denn 90 Prozent der Einrichtungen der Diakonie zahlen nach Tarif und im Sozial- und Pflegebereich überdurchschnittlich. Dabei gibt es deutschlandweit verschiedene Tarife.

Zahlen und Fakten

Diakonische Einrichtungen zahlen entweder nach dem Bundestarif AVR DD oder nach regionalen Diakonie-Tarifen. Hier finden Sie Informationen zum Bundestarif einschließlich Gehaltstabellen (siehe unter Arbeitsvertragsrichtlinien).

Diese Kompakt-Info des Verbands diakonischer Dienstgeber in Deutschland e.V. zur Finanzierung der Altenhilfe zeigt in Tabelle 1 auf Seite 2 beispielhaft, was eine vollzeittätige Pflegefachkraft nach unterschiedlichen - auch nicht-diakonischen - Tarifen verdient und wie sich das im Vergleich zu anderen Ausbildungsberufen verhält. Der Fachkräftemangel führt zu tendenziell guten bis sehr guten und stetig steigenden Vergütungen auch in der Pflege. (Stand: März 2017, alle hier genannten Vergütungsangaben stammen vom Verband diakonischer Dienstgeber in Deutschland e.V.)

Vielleicht haben Sie schonmal vom so genannten "Dritten Weg" gehört - das ist das Arbeits- und Tarifrecht der Kirchen, also auch der Diakonie. Was bei uns passiert, wenn Mitarbeiter mit ihrem Gehalt nicht mehr zufrieden sind, erfahren Sie in diesem Playmobil-Film der Diakonie Bayern.

Sie sind uns wichtig

Ihnen ist ein familien- und mitarbeiterfreundlicher Arbeitgeber wichtig, der sich auch um Ihre Gesundheit kümmert? Für die Diakonie sind das ebenfalls sehr wichtige Themen, damit sich die Mitarbeitenden im Beruf und in der Ausbildung wohlfühlen. 

"Natürlich zahlen wir in der Diakonie nach Tarif und selbstverständlich gehören für uns 29 Urlaubstage genauso dazu wie Sozialleistungen", betont Landesdiakoniepastor Manfred Meyer. Doch vor allem sei es in der Diakonie auch wichtig, dass Mitarbeitende sich einbringen können in die Belange eines Hauses. "Ich erlebe sehr viel wertschätzenden Umgang miteinander", so Meyer. Das macht das Arbeiten bei der Diakonie aus - denn die Diakonie ist eine Gemeinschaft auf Augenhöhe.