Das sind wir

Zahlen, Daten, Fakten der Diakonie Bremen

Das Diakonische Werk Bremen e. V. der Bremischen Evangelischen Kirche ist im Bundesland Bremen anerkannter Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege. Es organisiert und vertritt die Interessen seiner mehr als 40 selbstständigen Mitglieder, die auf allen Feldern der sozialen Arbeit tätig sind. In den Mitgliedseinrichtungen der Diakonie Bremen engagieren sich insgesamt etwa 3.600 Hauptamtliche und 1.300 Ehrenamtliche.

Unsere Bilanz 2016

 
 

 
 

Die Geschichte des Landesverbands

  • 1596

    Die in Stiftungen, Anstalten und Einrichtungen organisierte Diakonie hat in Bremen eine sehr lange Tradition. Sie reicht zurück bis in das Jahr 1596, als die "Stiftung Alten Eichen" ihren Ursprung nahm. Die Stiftung Alten Eichen von 1596 gilt als älteste Jugendhilfeeinrichtung Deutschlands.

  • 1692

    Die "Stiftung St. Petri Waisenhaus von 1692 in Bremen" hat ihren Ursprung im Waisenhaus der St. Petri-Domgemeinde von 1692, und die Egestorff-Stiftung geht zurück auf ein Heim für arme, kranke und alte Bürger, das 1692 auf Anregung der Bremer Altstadtgemeinden von der Bürgerschaft zur Verbesserung der Armenpflege gegründet wurde.

  • 1849

    Der Verein für Innere Mission besteht seit 1849, das im Jahr 1868 gegründete "Diakonissenmutterhaus" bzw. die "Bahnhofsmission" seit 1898 sind weitere Beispiele für frühes diakonisches Engagement in Bremen.

  • 1963

    Am 21. Januar 1963 wird das Diakonische Werk Bremen e.V. gegründet.

  • 1964

    Mit dem 1. Januar 1964 nimmt das Diakonische Werk „Innere Mission und Hilfswerk der Evangelischen Kirche in Bremen e.V.“ seine Tätigkeit auf. Das „Gesetz zur Förderung eines freiwilligen sozialen Jahres“ bietet seit 1964 einen rechtlichen Rahmen, der allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit zur Orientierung bei gleichzeitiger sozialer Sicherung und Bildung garantiert (FSJ).

  • 1969

    Der Kirchenausschuss der Bremischen Evangelischen Kirche (BEK) ist bereit, den Werken und Einrichtungen, die dem Diakonischen Werk angeschlossen sind, den Anschluss an die kirchliche Versorgungskasse Darmstadt zu ermöglichen.