MIKA - jetzt anhören!
Sozialpolitk, Sozialwirtschaft, Diakonie, Kirche - das sind die Themen des Podcasts MIKA der Diakonie Bayern und Diakonie Bremen.

Hier spricht die Diakonie...

Aber nicht nur sie. In MIKA, dem Podcast der Diakonie Bayern und Diakonie Bremen, geht es um Sozialpolitik, Sozialwirtschaft, Kirche und, ja, manchmal auch die Diakonie. Etwa alle vierzehn Tage gibt es MIKA zum Hören - überall dort, wo es Podcasts gibt.

Sozialpolitik, Sozialwirtschaft, Diakonie, Kirche - das alles klingt schon etwas schwerfällig, kompliziert und ermüdend. Dass es auch anders gehen kann, zeigen die Diakonie Bayern und Diakonie Bremen mit MIKA, dem gemeinsamen Podcast rund um genau diese Themen. Etwa alle vierzehn Tage kommen hier Experten und Prominente zu Wort, an das man sonst nicht so leicht herankommt. Befragt werden sie von einem Moderatorenteam des Diakonischen Werkes Bayern und des Diakonischen Werks Bremen - einem großen Wohlfahrtsverband im Süden und einem etwas kleineren im Norden. Und eines ist sicher: Hofberichterstattung wird das nicht.


MIKA 11/2020 - Allein und erziehend in Zeiten von COVID-19

Wie kommen Alleinerziehende mit den Folgen von Corona zurecht? Dieser Frage geht MIKA heute nach - im Gespräch mit zwei Experten aus Bremen. In der ersten Bremer Folge von MIKA (Ausgabe 11/2020) spricht Pressesprecherin Regina Bukowski mit Ingo Schierenbeck, Hauptgeschäftsführer der Arbeitnehmerkammer Bremen, und Mary Dierssen, Familienberaterin aus der Bremer Neustadt, über die Situation von Alleinerziehenden in der Corona-Krise.

 
 


MIKA 12/2020: Hearts fear - Bekämpft Hartz IV die Armen?

Ursprünglich waren die Gesetze, die auf Vorschläge von Peter Hartz hin entstanden, auch dazu gedacht, Menschen, die von Arbeitslosigkeit betroffen sind, wieder "in den Arbeitsmarkt" zu bringen und ihnen so gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen. Stichwort: Fordern und Fördern. Aber nicht nur die Schauspielerin Bettina Kenter-Götte hat mittlerweile die Erfahrung gemacht, dass es offensichtlich weniger darum geht, die Armut zu bekämpfen als vielmehr die Armen selbst. In MIKA berichtet sie von ihren Erfahrungen.

 
 


MIKA 16/2020 - Diakonie interkulturell

Die Kommunikation zwischen den Kulturen wird - insbesondere in einer bunten, vielfältigen Gesellschaft - immer wichtiger. Das gilt auch für große Organisationen, und damit auch für NGOs wie die Diakonie. Sowohl die Mitarbeitenden als auch Kunden und Kundinnen, aber auch zukünftige Kollegen fragen: Wie haltet Ihr es mit anderen Kulturen und anderen Religionen? MIKA - diesmal aus Bremen - fragt nach bei Nils Christiansen von der Diakonie in Hamburg sowie bei Dr. Silke Betscher von der Diakonie Bremen.



MIKA in den Podcatchern

Alle Folgen von MIKA in einem Podcatcher hören und abonnieren? Gerne!

Warum heißt der Podcast MIKA?

Die Diakonie hat viele Gesichter, und seit 2019 hat sie ein weiteres. Gemeinsam mit Schülerinnen der staatlichen Textilfachschule in Naila hat die Diakonie Bayern eine Figur entwickelt, die als Maskottchen für die Diakonie im Einsatz ist. Ob Mika männlich oder weiblich ist, die Antwort hier >

Ihre Ansprechpartnerin

Regina Bukowski

Refrentin für Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising