31.08.2021

Gutes tun, läuft!

Benefizlauf der Diakonie Bremen und des Lighthouses bringt insgesamt 7.000 Euro ein

 

Das Lighthouse Bremen und die Diakonie Bremen haben erneut gemeinsam zu einem Benefizlauf eingeladen - diesmal am Samstag, 24. Juli 2021, zugunsten des Vereins Colorful Steps Tanzania e.V. Mehr als 50 Teilnehmende aus Bremen und Niedersachsen haben sich für den virtuellen Benefizlauf angemeldet und ihre Energie für die gute Sache gespendet.

Die Corona-Pandemie hat viele Menschen in Bremen hart getroffen. Doch die Pandemie ist auch weltweit ein großes Problem - deshalb fand der zweite Benefizlauf unter dem Motto „Gutes tun, läuft!“ für ein Projekt statt, das sich für bessere Lebensbedingungen in Tansania einsetzt. Rund 3.500 Euro waren durch das Sponsoring der Läufer*innen zusammengekommen. Das Diakonische Werk Bremen hat diesen Betrag dann noch aus zweckfreien Mitteln verdoppelt, so dass nun 7.000 Euro an das Projekt gehen. 

„Corona verbreitet sich rasant – nicht nur bei uns in Deutschland, sondern in der ganzen Welt. Das gilt es - bei allen berechtigten Sorgen um die Situation hier vor Ort -  nicht zu vergessen. Denn Corona trifft Menschen in Ländern mit einem schwachen Gesundheitssystem, ungesicherten Jobs und großen sozialen Ungleichheiten besonders hart. Wenig Geld heißt in diesem Fall auch wenig Schutz. Bei mangelhaftem Zugang zu Wasser ist Hygiene ein grundlegendes Problem. Menschen, die in Armut leben, sind außerdem oft mangelernährt, geschwächt und daher besonders anfällig für Krankheiten wie Covid-19. Gleichzeitig sind sie medizinisch schlecht versorgt, weshalb schwere Krankheitsverläufe deutlich häufiger zum Tode führen können. Deshalb braucht es gute Projekte vor Ort, die langfristig und gezielt an der richtigen Stelle helfen und Hilfe zur Selbsthilfe bieten. Ich bin froh, dass ich mir ein Bild von der großartigen Arbeit, die Colorful Steps leistet, machen durfte und freue mich über diese neue Kooperation mit dem Diakonischen Werk Bremen e.V., die wir mit dem gemeinsamen Benefizlauf beginnen. So können wir über den sprichwörtlichen Tellerrand schauen und den Menschen in Tansania helfen – auch nach der Pandemie“, so Landesdiakoniepastor Manfred Meyer, Vorstand des Diakonischen Werks Bremen e.V.   

Entwicklung braucht viele bunte Schritte

Der Verein engagiert sich in Arusha im Norden Tansanias für medizinische Grundversorgung, Zugang zu schulischer Bildung und ausreichender Ernährung. Die erste Vorsitzende des Vereins, Hanna Lamann, reiste 2017 nach Afrika, um ihre Hilfe dort als Krankenschwester einzusetzen. Aufgrund der vielen beeindruckenden, nachhaltig wirkenden Erlebnisse und Erfahrungen in den Gesundheits- und Sozialprojekten in Tansania, wurde ihr deutlich, wie wichtig langfristige und vor allem gezielte Hilfe ist. So gründete sie den Verein Colorful Steps Tanzania e.V., der diese Hilfe zu seinem Ziel macht. Seite 2021 besteht eine Partnerschaft mit dem Diakonischen Werk Bremen e.V., das diese wichtige Arbeit unterstützt.

Das entscheidende Merkmal von Coloful Steps Tanzania e.V. ist die Nähe zu den Projekten. Die Vereinsmitglieder stehen mit Menschen, die direkt vor Ort sind, in Verbindung. Somit erhalten sie aktuelle Berichte aus den Projekten und sind über Notwendigkeiten und Unterstützungsbedarf informiert. Diese Transparenz ermöglicht es ganz gezielt, Hilfe z.B. in Form von Spendengeldern zu leisten. Des Weiteren erreicht den Verein nach einer Hilfsmassnahme immer ein Feedback aus den Projekten.

Hier mehr über die Arbeit des Vereins erfahren!

Mehr über unsere Spendenprojekte finden Sie in unserem Magazin:

Krieg in der Ukraine

Der Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine im Februar 2022 zieht neues Leid nach sich für eine Bevölkerung, die schon seit acht Jahren unter Dauerbelastung steht. Bitte helfen Sie!

Weiterlesen

Kontakt für Rückfragen: